Feuer und Flamme für Weihnachten

Ein knallrotes Traditionsschiff, sieben Piraten und Essen und Getränke satt: Mit diesen Zutaten wurde die Weihnachtsfeier des Hamburger JS-Büros in diesem Jahr unvergesslich.

Die alljährliche Firmenweihnachtsfeier ist immer etwas Besonderes. Auch für die Mitarbeiter des Hamburger Büros von JS Deutschland, die erst ein paar Tage vor dem 1. Dezember 2017 erfuhren, wo diesmal gefeiert wurde: Im Maschinenraum des Hamburger Feuerschiffs, das seit 1993 zwischen Elbphi und Landungsbrücken im City Sporthafen Hamburg liegt.

Nachdem schon tagsüber die Vorfreude innerhalb des Teams wuchs, trafen die Mitarbeiter um 19 Uhr auf dem überdachten Außendeck des Hamburger Feuerschiffs ein, um mit Glühwein auf den Abend anzustoßen. Das Feuerschiff ist ein 1952 erbautes Schiff, dass früher als Seezeichen für die Schifffahrt vor der Englischen Küste im Einsatz war. 1989 wurde es durch eine Tonne ersetzt und nach umfangreichem Umbau an seinem festen Liegeplatz in Hamburg vertäut. Seither gehört es nicht nur optisch fest zur Kulisse des Hamburger Hafens, sondern ist auch als Restaurant, Hotel und beliebte Party-Location bekannt.

Mit einer kurzen Ansprache des Geschäftsführers Henrik Fjølner wurde nach dem Empfang auf dem Außendeck das Buffet eröffnet, das reichhaltige Speisen für jeden Geschmack bereithielt. Frisch gestärkt oder noch mit vollen Tellern zogen die Mitarbeiter dann in den gemütlichen Maschinenraum um, wo ab ca. 21 Uhr mit Drinks und Live-Musik der ausgelassene Teil des Abends begann. Die Band, die binnen weniger Songs die ersten Mitarbeiter auf die Tanzfläche lockte, sorgte für große Begeisterung. Mit einer Mischung aus Pop- und Rocksongs, die sie live auf der kleinen Bühne des Feuerschiffs performten, brachten die "Cover Piraten" den Schiffsstahl des Feuerschiffs zum Vibrieren.

Bis ca. 1 Uhr wurde ausgelassen getrunken, getanzt und mitgesungen - dann wurde die Band unter großem Applaus in den Feierabend entlassen und die JS-Mitarbeiter machten sich auf den Heimweg. Der Abend wird allen in bester Erinnerung bleiben und wenn das die Prognose fürs nächste Jahr ist, kann Weihnachten 2018 gern kommen.

 

Zurück